Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Donnerstag, 4. Januar 2018

Schmalhans-Kekse

Der Alltag hat uns wieder. Die Gans verspeist, das Gansfett geht zur Neige, der Stollen ist alle. Nun können wir wieder ein paar Kalorien sparen. Auch gut!
Bei mir ist das die Zeit, wo ich für die abendliche Knabberei ein paar kalorienreduzierte Kekse backe. Ich gebe aber auch zu, daß mir die jetzigen Butterpreise so ganz und gar nicht gefallen, die sind ja immens in die Höhe gegangen. Ach nein, das bilde ich mir ja nur ein, denn es gibt ja gar keine Inflation hier. Diese Verschwörungstheoretiker schon wieder...

Was soll´s, man gönnt sich ja sonst nix, da machen wir eben Kekse mit nur ganz wenig Butter, Schmalhans-Kekse nenne ich sie immer. Die Hüften freu´n sich...

Das sind die Zutaten für meine Schmalhans-Kekse:

180 g Mehl (405-er)
100 ml Öl (Sonnenblumenöl)
25 g Butter (zimmerwarm)
3 EL Puderzucker
4 Pckg. Vanillezucker
1 TL Zitronensäuregranulat (oder Zitronensaft)
1 TL gem. Sternanis
1 TL gem. Zimt
3 Prisen Backpulver
1 Prise Himalaya-Salz
1-2 EL Birnenschnaps (od. Sorte nach eigenem Geschmack, z.Bsp. Holunderblütenlikör)
2 Prisen gem. Kardamom

Die Zutaten in eine Schüssel geben, am besten gleich mit Hand verkneten, das klappt ganz gut.
Von der Teigmasse jeweils eine kleine Menge abzupfen, mit dem Handballen etwas flach drücken, noch ein bisschen in eine runde Form bringen und mit dem Teigschaber auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen.
Die Kekse bei 160 Grad für ca. 12-15 Minuten backen. Sie sind dann noch weich, müssen aber gleich vom Blech runter, dazu am besten das Backpapier vom Blech ziehen oder wieder mit dem Teigschaber arbeiten, dabei aufpassen, daß sie nicht zerbrechen, dann auskühlen lassen, sie werden dabei fester.
Wer es mag, kann die Kekse noch mit Puderzucker bestäuben, sie schmecken aber auch so ganz gut.


Schmalhans-Kekse

weniger Kalorien, mehr Knabberei
und das Portmonee freut sich auch

Probiert es aus!

Also bis bald
Eure Petra K.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen