Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Samstag, 6. Januar 2018

Drink Diary - oder was ich an einem Tag trinke

Wenn man auf YouTube (alle anderen ähnlich gelagerten Plattformen wurden ja platt gemacht) etwas bewandert recherchiert, so findet man beim Thema gesunde Ernährung oftmals die berühmten food- diary´s. Sprich: was der Eine oder Andere an einem Tag so alles ißt. Man könnte ja auch unsere wunderbare Muttersprache bemühen und aus der food diary ein Essens-Tagebuch machen aber scheinbar klingt es viel besser, wenn man sich der Besatzersprache zuwendet und dabei fühlen sich die Leute auch noch unglaublich cool oder schlau. Na ja... Wer mal drüber nachdenkt, wird wissen, was ich meine.

Mir fiel aber dabei auf, daß es zum Thema Trinken keine Tagebücher gibt. Na, da führen wir das eben mal schnell ein. Ein Getränke-Tagebuch.

Trinken ist wichtig, das weiß Jeder. Der Sauerstofftransport, der Nährstofftransport, die Blutdicke und letztendlich die Ausscheidungen hängen davon ab, was und wieviel man trinkt. Zwei Liter sollen es circa pro Tag sein. Schaffe ich auch nicht immer aber ich gebe mir Mühe.
Wenn ich mehr technische Ahnung hätte, könnte ich da ein YouTube-Filmchen draus machen und vielleicht sogar mein Geld damit verdienen, hab ich aber nicht. Also muß dieser Blog reichen, um meine Erfahrungen in die Welt zu bringen. Wenigstens hab ich vom Schreiben Ahnung (zumindest glaube ich das).

Also: Was trinke ich im Schnitt so an einem Tag? Ich nehme mal den aktuellen Stand. Saisonal kann sich das natürlich etwas abwandeln. Jeder, der hier schon länger mitliest, weiß ja, daß ich seit Jahren schon keine alkoholfreien Getränke mehr im Supermarkt kaufe. Das wird selbst gemacht, ich habe schließlich die Zeit dazu und deshalb weiß ich auch, was da drin ist und daß es bestimmt gesünder als jede Limo & Co. aus dem Laden ist. Los geht´s:

8:00 Uhr einen Kaffee mit Zimt (im Sommer kalter grüner Tee oder Kräutertee aus selbst gesammelten Kräutern) - 250 ml

8:30 Uhr ein Glas pures Wasser (ozonisiert und gefiltert) - 200 ml

9:30 Uhr meinen Gesundheits-Cocktail - 250 ml - mit einem gehäuften Teelöffel Camu Camu (Vitamin C-Supplementierung)

11:00 Uhr ein Apfel-Zimt-Wasser - 250 ml

14:00 Uhr ein Glas vorbereitetes Wasser (ozonisiert und gefiltert mit Borax und Kalium) mit 5 Gramm Moringa-Blattpulver - 250 ml - im Sommer wird das durch Wildkräutersmoothie ausgetauscht

15:00 Uhr einen Cappuccino - 250 ml - im Sommer bei Hitze gibt es selbstgemachten Eiskaffee

17:00 Uhr einen weiteren Gesundheits-Cocktail - 250 ml - allerdings ohne zusätzliches Vitamin C

21:00 Uhr ein Glas Weinschorle - 200 ml - ein bisschen Luxus darf es auch bei mir sein

Zu den Mahlzeiten wie Mittagessen oder Abendessen trinken wir nichts.

Mit diesen Getränken hab ich ganz gute Erfahrungen gemacht. Kein zu dickes Blut, keine Verstopfungen, kein zu hoher Blutdruck, kein Mineralstoff- oder Vitaminmangel o.ä.
Alles in allem geht es mir im wahrsten Sinne des Wortes sauwohl. Ist das nicht toll, wenn man das so ganz unbescheiden von sich behaupten kann? Ich bin sehr dankbar dafür, daß ich so leben kann, wie ich jetzt lebe. Die richtigen, gesunden Getränke gehören da unweigerlich dazu.

PS: Moringa ist preiswerter und gesundheitlich gehaltvoller als Camu Camu. Aus diesem Grund werden wir, wenn unser Testpaket Camu Camu aufgebraucht ist, vollständig auf Moringa umsteigen.

Also bis bald
Eure Petra K.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen