Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Mittwoch, 8. November 2017

Würziger Rote Beete Salat - Nahrung oder Medizin?

Rote Beete - meine Mutter schwört darauf. Hat sie doch vor längerer Zeit mal erwähnt, daß sie keine Blutdruck-Medikamente mehr braucht, seit sie täglich eine Schüssel Rote-Beete-Salat zum Abendessen verzehrt. Nanu? Das hatte ich auch noch nicht gehört. Aber warum nicht? Schon Hippokrates sagte ja: "Laßt die Nahrung Eure Medizin sein und die Medizin Eure Nahrung". Es ist alles eine Frage der Ernährung.

Nun muß ich zugeben, daß Rote Beete nicht wirklich mein Geschmack ist. Irgendwie schmeckt mir das zu süß und auch irgendwie zu seifig. Nicht mein Ding, deshalb gibt es auch bei uns nur sehr selten Rote Beete. Der gesundheitliche Aspekt der roten Knollen ist nun mal aber nicht von der Hand zu weisen und da wir gerne gesund leben und uns gesund ernähren, soll auch mehr Rote Beete bei uns Einzug halten. Alles eine Frage der Gewürze, ob ein Essen schmeckt oder nicht, das ist meine Devise. Und deshalb haben wir jetzt solange probiert, bis ein sehr gut schmeckender Rote-Beete-Salat draus geworden ist. Ob es gegen hohen Blutdruck auch hilft, wird sich noch erweisen, denn ich habe ja durch meinen Gesundheits-Cocktail kaum noch Bluthochdruck. Da müßte ich schon alles andere weglassen um herauszufinden, ob Rote Beete auch bei mir hilft. Wichtig ist für mich jedoch an aller erster Stelle, daß Rote Beete sehr gesund ist, regional anbaubar, die Knollen also nicht durch die halbe Welt gekarrt werden müssen und vorallem, daß es ein sehr preisgünstiges Gemüse ist. So viele "Fliegen" mit einer Klappe geschlagen, wenn das nichts ist...

Das sind unsere Zutaten für den Rote-Beete-Salat:

1 kg Rote Beete (gekocht)
1 kl. Apfel (geschält und entkernt)
1½ - 2 Zwiebeln (je nach Größe)
5 EL Kräuteressig
1-1½ EL Himalaya-Salz
1½  TL Senf (Bautzener mittelscharf)
3 EL Zitronensaft
½ TL gem. schwarzer Pfeffer
½ TL gem. Kümmel
2 Msp. gem. Ingwer
1 Msp. gem. Nelken
2-3 Prisen ger. Muskat
3 EL Öl (wir hatten Olivenöl, es geht aber auch einfaches Öl)

Die Rote Beete, Zwiebeln und den Apfel in kleine mundgerechte Stücke schneiden, Gewürze zufügen und umrühren, Öl zugeben und unterrühren. Noch mal nach persönlichem Gusto abschmecken. Den Salat ca. 24 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen, ab und zu nochmal umrühren.


würziger Rote-Beete-Salat

Guten Appetit!

Der Salat ist sehr gut gewürzt und damit schmeckt man auch diese Süße und das Seifige nicht mehr heraus. Alles gut! Jetzt hat der hohe Blutdruck bei mir wahrscheinlich überhaupt keine Chance mehr. 

Hier gibts noch weitere Infos zur Heilkraft und Verwendung der Rote Beete:
Rote Beete als leckere und würzige Gemüsebeilage hatten wir hier: 

Übrigens: Die grünen Blätter der Rote Beete passen hervorragend in einen Smoothy, klein geschnitten aufs Brot, über die Kartoffeln als Petersilienersatz oder in Suppen.

Also bis bald
Eure Petra K.



Kommentare:

  1. Hallo Petra

    Ich liebe Rote Beete aber erst seit 4-5 Jahren davor fand ich sie widerlich . Als Teenager musste ich sie immer essen-ich war zu blass. Bin immer noch nicht dunkler :) Ich koche die Beete und schneide sie in Scheiben mit Balsamico und Salz abschmecken. Seit diesem Jahr habe ich auch die Gelbe Beete angebaut. Schmeckt genau gleich sieht aber durch die Farbe frischer aus. Ab nächstem Jahr soll dann noch die Weiße Beete dazukommen. Deinen Salat muss ich dann unbedingt ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh weh, zwangsweise etwas essen müssen, was einem nicht schmeckt, das ist übelst, auch wenn es sicherlich gut gemeint war. Mir hat die rote Beete bisher auch nie geschmeckt, bis wir jetzt dieses Rezept zusammengewurschtelt hatten, jetzt ist sie lecker.

      LG Petra K.

      Löschen