Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Donnerstag, 20. Juli 2017

Sommer - es wächst und gedeiht

Nun gut, wieder einmal heißt es, es wäre der heißeste Sommer aller Zeiten. So hieß es auch im letzten Jahr, im Vorletzten, im Vorvorletzten und so weiter und so fort. Vielleicht sollten die einfach mal HAARP & Co. ausschalten, um die Atmosphäre nicht noch mehr aufzuheizen, anstatt den braven Bürgern die Mär vom Klimawandel aufzutischen. Glaubt doch eh keiner mehr. Wenn die nicht so das Wetter manipulieren würden, dann hätten wir vielleicht wieder ganz normale Sommer und Winter, wie wir das aus unserer Kindheit noch kennen.
Doch Stopp, ich mutiere schon wieder zum "Verschwörungstheoretiker". Und das sind ja die ganz Bösen und die ganz Gefährlichen. Und deshalb machen wir einfach das Beste aus den Sommern und Wintern, wir können die Wahnsinnigen im Hintergrund sowieso nicht ändern. Wir haben wenigstens die Gewissheit, daß die mit ihrem Tun auch sich selbst auslöschen.

Ich hab mal wieder etwas geknipst und Jeder kann, wenn er mag, sich dran freuen.


aus ein paar Tomatenscheiben wurden 14 stattliche Pflanzen,
hier sind sie allerdings noch klein


 inzwischen blühen sie


und Tomaten hängen auch schon dran,
obwohl ich erst sehr spät angefangen habe (28.04.2017), haben sie sehr gut aufgeholt


die Palmlilie hat sehr schön geblüht


der Lavendel ist wie jedes Jahr DER Magnet 
für Bienen, Hummeln und alle möglichen Schmetterlingsarten,
davor zu sitzen und das Treiben zu beobachten, ist wie Meditation


eine Hortensienblüte


die kleine rote Rose zeigt sich von ihrer besten Seite


diesen Heil-Ziest hab ich auf einem Spaziergang gefunden,
er sieht wirklich sehr grazil aus


von einem Bekannten wurden wir mit einer 40-Centimter großen Zucchini beglückt,
wir haben tagelang davon gegessen,
überbackene Zucchinitaler und Zucchinipfanne sind unsere liebsten Sommerschmankerl


auch die Gurken machen vorwärts,
obwohl ich die Samen wegen des kühlen Frühlings erst sehr spät stecken konnte


Auch mit den Kürbissen ging es aus genannten Gründen erst spät los
und siehe da, da kommt doch tatsächlich eine kleine Kugel,
mal sehen, was draus wird


Bohnen werden bei uns als Sichtschutz gesteckt,
inzwischen sind sie natürlich ein ganzes Stück größer
und wenn dann noch ein paar Bohnen dran wachsen, dann gehe ich gerne ernten


auch der blühende Oregano ist Magnet für meine geflügelten Freunde,
er samt sich selbst aus und ich laß ihn wachsen, wo er eben wachsen will
und ganz nebenbei nutze ich ihn in der Küche


 doch bei allen Sommerfreuden zeigt uns der Kirschbaum, daß auch dieser Sommer endlich ist

Nutzt die noch verbleibenden Sommer-Sonnenstunden,
irgendwann ist auch dieser Sommer wieder vorbei
und bestimmt ist es uns dann auch wieder nicht recht, wenn es wieder kühler wird

Also bis bald
Eure Petra K.


Kommentare:

  1. Liebe, endlich ein neuer Bericht von dir - ich hatte schon die Befürchtung, eure Pilzmahlzeit sei dir doch nicht so gut bekommen ;-).

    Über deine Tomaten staune ich! Außer Blättern zeigt sich nichts weiter- keine Blüte - geschweige denn eine Frucht. Ich vermute, es wird auch nichts mehr werden.

    In diesem Jahr ist ohnehin alles mickrig bei mir, die schwarzen und roten Johannisbeeren füllen nicht mal zusammen ein 1-Liter Eimerchen und auch die Himbeeren kann man in den hohlen Händen halten. Nachbars Kirschen, die wunderbar geblüht hatte, zeigen kaum Früchte, wir durften sie uns nämlich immer holen.

    Was wirklich wuchert, sind die Hopfenblätter und die Zitronenmelisse.

    Auf die Suche nach Heidelbeeren will ich mich demnächst auch noch machen, also heute noch oder am Sonntag. mein Zeh ist zwar noch nicht ganz fit, aber Laufen geht schon wieder gut.

    Liebe Grüße von elsie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Bange, liebe elsie, ich kenne die Pilze doch recht gut (zumindest nehme ich nur Pilze, die ich auch wirklich kenne).
      Ja, die Tomaten überraschen mich auch sehr. Es hatte mir ja eine Leserin, eine Gärtnerin, geschrieben, daß sie mir da wenig Hoffnung macht, wegen der F1-Hybriden. Aber bis jetzt ist alles gut gegangen. Sie sind fast mannshoch gewachsen, mal sehen, was an Früchten so kommt. Vorausgesetzt, die Braunfäule schlägt nicht zu.
      Hopfen hatte ich auch mal, den mußte ich umsetzen, er hat es nicht überlebt, hat in diesem Jahr einfach nicht wieder ausgetrieben. Zitronenmelisse hab ich zwar im Garten aber nicht in der Größenordnung, wie sich z.Bsp. das Bohnenkraut oder der Oregano ausbreitet. Na ja, so ist das eben. Jedes Jahr wächst etwas anderes gut oder weniger gut und manches eben gar nicht. Freu Dich an dem, was wächst, nächstes Jahr werden die Karten neu gemischt.
      Ich schick Deinem Zeh eine handvoll Energie, damit er wieder richtig heilt. Laßt es Euch gut gehen.

      LG Petra K.

      Löschen
  2. Der Weg ins Solarium ist eh zu teuer. Danke für diesen teueren Blog.

    AntwortenLöschen