Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Dienstag, 28. März 2017

Wilde Ernte - Winterschnittlauch

Während im Garten zu dieser Zeit der Schnittlauch noch in seinen Startlöchern verharrt, ist der Winterschnittlauch schon längst erntereif. Und wenn man die Plätze kennt, wo er wächst, kann man gezielt auf die Suche gehen. Er riecht genau wie Schnittlauch, vielleicht sogar etwas intensiver, er schmeckt genau wie Gartenschnittlauch, ist nur etwas dünner, fängt aber schon kurz nach dem letzten Schnee an zu wachsen. Daher heißt er wohl auch Winterschnittlauch. Es ist die Wildform der daraus gezüchteten Schnittlauchsorten. Er bildet keine Blüten aus, wie beim gezüchteten Schnittlauch, verbreitet sich wohl unterirdisch. Und das kann man auch erkennen. Wo ein Büschel ist, da sind andere meist nicht weit davon. Aber entgegen der gezüchteten Sorten zieht sich der wilde Schnittlauch im Sommer schon wieder zurück und wartet auf die nächste kalte Jahreszeit, um wieder durchzustarten.

Da unsere Vorräte nun langsam aber sicher zur Neige gingen, hab ich mich heute aufgemacht, um zu ernten. Bewaffnet mit einer großen Schüssel und einer Schere zog ich los, nichts ahnend, daß ich heute eine neue Stelle am Waldrand fand, wo er en masse wuchs. Na denn man los!


 
Winterschnittlauch

Das war meine Ausbeute für heute. Reichlich 600 Gramm. Das klingt vielleicht nicht viel aber die Schüssel war proppenvoll. Ich hätte mindestens die doppelte Menge ernten können aber das reicht mindestens für ein halbes Jahr und der Gefrierschrank dehnt sich leider nicht aus. Das muß erstmal reichen und der Schnittlauch für Kartoffelsalat, Eiersalat, Rührei & Co. ist schon mal gesichert. 

Ich hab ihn gewaschen und dann eine ganze Stunde geschnipselt. Man könnte vielleicht auch in den Laden gehen und ihn kaufen, da hätte man keine Arbeit damit. Aber wozu sollte ich das tun, wenn uns die Natur alles kostenfrei schenkt? Außerdem war ich in dieser Zeit an der frischen Luft, hab den herrlichen Sonnenschein samt stahlend blauem Himmel genossen, die Vögel zwischern hören. 

Herz, was willst Du mehr? 

Also bis bald
Eure Petra K.

PS: Ich hab mal einen Preisvergleich im Internet gemacht. Bei REWE kosten 100 g gefrosteter Schnittlauch 1,50 €. Das dürfte so ein Mittelwert der verschiedenen Lebensmittel-Ketten sein. Ich habe also mit meiner Schnittlauchsammelaktion 9 € gespart. Kleinvieh macht auch Mist...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen