Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Samstag, 20. Mai 2017

Mein Arzt - das Pendel?

Schon seit Längerem beschäftige ich mich mit dem Pendeln. Irgendein kluger Kopf sagte uns mal, daß man alles erpendeln kann. Nun gut, ich nehme das mal so hin, ohne eine Garantie dafür zu übernehmen. Was ich allerdings durch die Pendelei alles so erfahren habe, ist gigantisch. Ich will da auch gar nicht weiter ins Detail gehen, es könnte sein, daß sich da so Mancher auf dem Schlips getreten fühlt. Es reicht ja auch, wenn ich es weiß und Wissen ist bekanntlich etwas, was einem niemand nehmen kann.

Um uns in die Pendelei einzuarbeiten, haben wir uns, jeder nach seinem Sternzeichen, das entsprechende Pendel gekauft, die waren auch gar nicht teuer. Entsprechende "Fachliteratur" mußte auch sein. Wir hatten uns für das Buch "Pendel-Welten" aus dem Schirner Verlag entschieden, ein hervorragendes Buch.


 
Buch Pendel-Welten 
 

Mein Jade-Pendel  


Und nun wird bei uns fleißig gependelt. Den Beweis, daß dies nun hochwissenschaftlich wäre, kann ich natürlich nicht erbringen aber ich glaube mal daran und Glaube versetzt bekanntlich Berge.

Neulich hab ich mal meine gesundheitlichen Befindlichkeiten erpendelt. Ich war überrascht.

Für viele gesundheitliche Werte, was z.Bsp. die Vitaminversorgung des Körpers betrifft, muß man, wenn man es labortechnisch messen lassen will, viel Geld bezahlen. Ich will jetzt nicht behaupten, daß eine Laboruntersuchung falsch wäre aber wenn ich auch die Möglichkeit habe, es anderweitig herauszubekommen, was der Körper braucht oder vielleicht auch zu viel hat, dann mach ich doch erstmal die kostenfreie Variante. Stellt sich dann heraus, daß ein gravierender Mangel bestünde, kann man ja immer noch zum Arzt gehen. Aber wer hier öfters mitliest, kennt ja meinen großen Bogen um die Weißkittel....

Lange Rede, kurzer Sinn - bei mir wurden mehrere körperliche Mängel angezeigt:

Natrium: - 45 %
das 6. Chakra hat 55 % Überenergie
Vitamin B 17: - 20 %
Vitamin B 3: - 10 %
Vitamin A: - 35 %
Vitamin B 12: - 5 %
Panthoten-Säure: - 5 %
Vitamin K: - 20 %

Was sagt mir das? Ich habe wohl doch in der Ernährung manches schleifen lassen.

Daß ich einen Natrium-Mangel habe, hätte ich nie erwartet. Wird uns doch immer suggeriert, daß wir viel zu viel Salz essen. Bei mir scheint das nicht der Fall zu sein und dabei würzen wir schon recht kräftig, u.a. auch mit Salz. Das Pendel hat mir dann noch mitgeteilt, daß ich diesen Mangel täglich mit 1 TL Salzsole ausgleichen kann. Na, dann mach ich das doch mal.

Das Defizit von - 5 % bei Pantothensäure und B 12 sehe ich mal nicht so verbissen. Aber - 20 % bei Vitamin B 17 ist da schon ein größerer Wert, da muß ich doch wieder täglich meine 4-5 Aprikosen- oder Pflaumenkerne essen (natürlich nur der innere, weiche Teil der Kerne). Früher hab ich das regelmäßig gemacht, irgendwann hatte ich keine Lust mehr, die Kerne zu knacken. Das Ergebnis dessen hat sich ja jetzt gezeigt.

Was mich am meisten verwundert hat, war das Defizit von - 35 % Vitamin A. Ich hab eben seit letztem Sommer, bevor hier durch die Hitze alles verbrannt ist, keinen Wildkräutersaft mehr getrunken. Da muß und kann ich jetzt aber wieder richtig durchstarten.

Das Pendel hat mir folgende Tipps zur Abwendung der Mängel gegeben:

* Leinsamensprossen
* Hafergrassaft
* Koriander, Edelgamander, Sommerlinde, schwarze Johannisbeere, hundertblättrige Rose, Stiefmütterchen, Schwalbenwurz, Eberesche, Kreuzdorn, Rosmarin, Dill, Sternanis, Banane
* grüne Farben und braunrote Farben
* Atemmeditation
* Edelsteine: Peridot und Schneeflockenobsidian

Na, dann werd ich mich mal damit beschäftigen und irgendwann eine Kontrollpendelung durchführen.

Wie man hier sehen kann, ist die Pendelei sehr vielfältig, aber wenns sche´ macht...

Und noch etwas hat mir das Pedel mitgeteilt:

Mein Typus ist: Optimismus, Freude und Idealismus

Na, da kann doch gar nichts mehr schiefgehen.

Also bis bald
Eure Petra K.



Montag, 15. Mai 2017

Mai - Impressionen 2017

Endlich ist es wärmer draußen. Gestern hab ich zum ersten Mal in diesem Jahr draußen auf der Liege herrlich relaxt. Und was die Natur so zu bieten hat, hab ich auch mit der Kamera eingefangen.


Der Flieder blüht am Waldesrand


So sehen Walnußblüten aus,
hab ich bisher noch nie so wirklich drauf geachtet


Magnolienblüten


Die Kirschen wachsen hier auch wild,
sie schmecken aber ganz köstlich, wenn sie schön rot sind


Mohnblüten,
vorbei die Zeit, wo ich die Klatschmohn-Blätter essen konnte


was das ist, weiß ich noch nicht,
hat da jemand Ahnung davon?
(Auflösung siehe Kommentare)


eine Waldwiese voller


Maiglöckchen


die kleinen Bläulinge finde ich wunderschön


ganz versteckt unterm Carportdach brütet eine Amsel,
sie hat sich durch meine Kamera nicht stören lassen.
Die Schnecke links daneben hat es auch bis unters Dach geschafft

Genießt den Frühling!

Also bis bald
Eure Petra K.

Mittwoch, 10. Mai 2017

Ich sage Danke

Gestern abend war es soweit. Ich bin extra länger auf geblieben um den spannenden Moment nicht zu verpassen. Dann endlich war es auf meiner Statistikseite dieses Blogs zu sehen. Die magische Zahl:



300.000 mal wurde mein Blog bisher aufgerufen

Ich sage ganz herzlichst Danke für Euer Interesse an meinem Blog

Ich freue mich sehr, daß dieser Blog den Menschen doch scheinbar etwas mitzugeben hat. Eigentlich bin ich immer der vagen Ansicht, daß dieser Blog nichts weltbewegendes bringt. Gutes und auch weniger Gutes, so wie das Leben eben funktioniert. Seit dem August 2013 gebe ich hier meinen Senf dazu. Manches knallt rein und wird immer wieder aufgerufen, manches landet im Nirvana des Uninteressanten. Ich bewerte das nicht, für mich ist alles interessant, was da so auf der Welt, vorallem aber in unserem Land und im Leben so passiert. 

Das Credo dieses Blogs sind aber immer noch die Themen, wie man mit wenig Geld über die Runden kommen kann. Und daß dies funktioniert, glaube ich immer wieder beweisen zu können. Man muß sein Leben eben aus einem anderen Blickwinkel betrachten, Ideen suchen, die Ernährung umstellen und nicht jedem Trend hinterherlaufen. Die Trends sind eh nur kurze Begleiter, ich bleibe da lieber auf meiner Linie, wo die neueste Mode mit einem Schmunzeln abgetan wird. Ich brauche es einfach nicht, dient eh alles nur dazu, den Leuten das Geld aus den Taschen zu ziehen. Und nur, weil das ein paar Wenige so wollen, muß ich das noch lange nicht mit machen. So bin ich eben. 

Auf zur nächsten Runde
und wenn Ihr mögt, bleibt mir treu.
Die 400.000 wartet

Also bis bald
Eure Petra K.




Dienstag, 9. Mai 2017

Löwenzahnblüten-Minze-Sirup selbst gemacht

Der Löwenzahn sieht jedes Jahr immer wieder aufs Neue wunderschön aus, er ist absolut gesund und ja, er macht beim Pflücken hartnäckige Flecken an den Fingern, in der Schale wo man ihn sammelt, und auch an der Kleidung wenn man nicht aufpasst. Und trotz allem bin ich jedes Jahr wie ein kleines Kind fasziniert über das kräftige Gelb und überlege mir, was ich alles daraus machen könnte.

Denn seien wir doch mal ehrlich, wenn er verblüht ist, nerven die herumwirbelnden Samenschirmchen ganz gewaltig. Ganz davon abgesehen, daß damit jede Menge neue Pflanzen herangezogen werden, was so manchen konventionellen Gärtner zur Weißglut bringt. Er weiß ja nicht (und er will es auch gar nicht wissen), was für eine gesunde Kraft in dieser Pflanze steckt.
Sogar gegen Leukämie soll der Tee aus der Löwenzahnwurzel innerhalb von nur 48 Stunden bis zu 96 % der Krebszellen den Garaus machen, die gesunden Zellen würden dabei nicht angegriffen.
Ob das stimmt, weiß ich nicht, ich hab das Problem nicht, aber wer es hat, kann sich ja damit mal beschäftigen. Die Onkologin Dr. Caroline Hamm hat wohl damit sehr gute Erfahrungen bei ihren Patienten gemacht, die sich weigerten, eine Chemotherapie über sich ergehen zu lassen. Es geht eben auch ohne Chemie.
Gott sei Dank gibt es auch noch hartnäckige Menschen, welche die Verantwortung für ihren eigenen Körper nicht an die Pharmamafia abgeben wollen. Respekt!

Ich habe in diesem Jahr mal den Test gemacht, wie man aus Löwenzahnblüten einen schmackhaften Sirup herstellen kann, denn dann gibt es auch keine Pusteblumen mit den nervigen Samenschirmchen. Die Arbeit mit dem Abzupfen der gelben Blütenblätter hab ich mir nicht gemacht. Man kann auch die grünen Blütenkelche mit der Schere abschneiden, das soll ja die Bitterstoffe eleminieren. Aber auch das war mir zu viel Arbeit und es mußte auch gar nicht sein, denn der Sirup schmeckt wirklich gut.


Das sind die Zutaten für unseren Löwenzahn-Minze-Sirup:

170 g Löwenzahnblüten (incl. grüne Blütenkelche)
80 g - 100 g frische Pfefferminze (je nach persönlichem Geschmack)
ca. 1,5 L Wasser (die Blüten sollten mit Wasser bedeckt sein)
400 g Zucker
5 Pckg. Vanillezucker
2 EL Zitronensäuregranulat

Die gesammelten Blüten auf einer Zeitung für ca. 1 Stunde im Freien ausbreiten, damit die kleinen "Untermieter" herauskrabbeln können.
Dann die Blüten in kaltem Wasser ausspülen, damit löst sich auch der Milchsaft. Die Blüten mit dem kochendem Wasser überbrühen, Minze dazugeben und ca. 15 Minuten köcheln lassen, dann ca. 12 Stunden den Sud ziehen lassen.
Den Sud durch ein Tuch filtern, Zucker und Gewürze unter Rühren zugeben, aufkochen und in die vorbereiteten, ausgekochten Flaschen abfüllen. Twist-off Deckel drauf und auf Holzbrettchen abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen Etikett rankleben, damit man weiß, was drin ist und wann der Sirup hergestellt wurde. Fertig. Und schon hat man einen lecker erfrischenden Sirup, den es garantiert in keinem Supermarkt gibt.


eine Wiese voller Löwenzahn


 diese hab ich verpaßt zu pflücken,
der Nachwuchs für nächstes Jahr ist wohl gesichert


Löwenzahnblüten-Minze-Sirup

Laßt es Euch schmecken!

Ich hab aus dieser Menge knapp 2 Liter Sirup heraus bekommen. Vom Geschmack her ist er ganz wunderbar und man kann ihn schön mit Wasser auffüllen, so daß man ein herrlich erfrischendes Getränk hat. Der Aufwand war minimal und die Kosten dafür sind verschwindend gering. 
Beeilt Euch mit der Ernte, denn die Zeit der Löwenzahnblüte ist immer viel zu schnell vorbei. 
Wer keine Pfefferminze im Garten hat, der kann es ja ersatzweise auch mal mit Teebeutel versuchen.

Die liebe Silke Leopold hat hier ein gutes Video über den Löwenzahn gemacht:
https://www.youtube.com/watch?v=uJvDFPeCnl4&html5=1 

Also bis bald
Eure Petra K.



Samstag, 29. April 2017

DEUTSCH - als Wortmarke - Posse des Tages 29.04.2017

Heute hab ich wiedermal ein Schmäckerchen für all diejenigen, die sich über die dummen Steigbügelhalter der Nation regelmäßig scheckig lachen. Man kann auch wirklich nur noch drüber lachen, denn wenn man sich ärgert, senkt das nur die eigene Schwingung und dann hat das System erreicht, was sie erreichen wollen.

Heute morgen haben wir herzlich gelacht, als eine Meldung durch die Verteiler ging, was das Markenrecht im Staate DEUTSCH betrifft. Jeder kann, sofern er noch einen Personalausweis hat, bei Staatsangehörigkeit das Wort DEUTSCH lesen. Daß dies lediglich eine Nationalität ist und niemals eine Staatsangehörigkeit, denn da müßte ja dann BRD dort drauf stehen, das ist ja inzwischen hinlänglich bekannt. Ich habe z.Bsp. jahrelang versucht, die Staatsangehörigkeit BRD eintragen zu lassen. Das konnte mir keiner eintragen. Nanu? Die BRD ist dann wohl doch kein Staat? Wenn es so wäre, dürfte es doch kein Problem sein, BRD bei Staatsangehörigkeit einzutragen. Aber das nur mal so am Rande.

Kluge Leute kommen manchmal auf die Idee, im Markenregister etwas zu stöbern und finden dabei die kuriosesten Sachen. Da hat sich doch das System (oder wer weiß wer) das Wort DEUTSCH, so wie es im Perso steht, als Marke schützen zu lassen. Schon das ist ein Brüller schlechthin. Markenrecht und Staatsrecht in einem Topf...Holla die Waldfee!

Aber jetzt kommt´s noch viel lustiger. Im Markenregister werden dabei auch die Nizza-Klassen eingetragen. Also das, was hinter dieser Marke steht, die Waren- und Dienstleistungsbezeichnung dieser Marke. Welche Ware oder Dienstleistung steckt hier hinter der Marke DEUTSCH?
Und hierbei kommt die Dummheit des Systems oder derer, die es beauftragen, so richtig schön ans Licht:

Nizza-Klasse 09
Elektrische Anschlüsse und Verbindungsteile

 Also Ihr lieben Verbindungsteile und elektrischen Anschlüsse. Das drückt Eure Staatsangehörigkeit DEUTSCH aus. Das ist die Ware oder die Dienstleistung Eures Staates, dem Ihr angehört. Die Ware ist demnach der elektrische Anschluß und Ihr seid die Verbindungsteile zum Staat DEUTSCH.
Man könnte es auch noch ganz anders deuten: Über den elektrischen Anschluß wird Euch die Energie abgezogen, da dieses obrige Pack selbst keine gute Lebensenergie aufweisen kann, und über die Verbindungsteile wird Eure Energie zu den entsprechenden Empfängern geleitet, damit sie diese für ihr perverses Werk benutzen können. Wenn man es so betrachtet, macht die Nizza-Klasse 09 sogar Sinn. Den Landsleuten werden hier sowas von die Augen geöffnet... 






Ich glaube, ich kann heute noch den ganzen Tag drüber lachen. Und Lachen macht schön. Weiter so!

Die nächste Posse kommt bestimmt...

Also bis bald
Eure Petra K.

Nachtrag:
Xavier Naidoo (Söhne Mannheims) hat in seinem jüngsten Song "Marionetten" die Steigbügelhalter angesprochen, und das in sehr eindrücklicher Weise. So eindrücklich, daß es auf youTube nur ein paar Stunden später gesperrt wurde. Das wird aber niemanden davon abhalten, den Songtext zu lesen und sich seine eigenen Gedanken dazu zu machen:

Marionetten

Wie lange wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Wie lange wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Weil Ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Werden wir einschreiten
Und weil Ihr Euch an Unschuldigen vergeht
Werden wir unsere Schutzschirme ausbreiten
Weil Ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Müssen wir einschreiten
Und weil Ihr Euch an Unschuldigen vergeht
Müssen wir unsere Schutzschirme ausbreiten

Wie lange wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Wie lange wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Aufgereiht zum scheitern wie Perlen an einer Perlenkette
Seid Ihr nicht eine Matruschka weiter, ein Kampf um Eure Ehrenrettung
Ihr seid blind für Nylonfäden an Euren Gliedern und
hackt man Euch im Bundestags-WC, twittert Ihr Eure Gliedmaßen

Alles nur peinlich und so was nennt sich dann Volksvertreter
Teile Eures Volks nennt Euch schon Hoch-, beziehungsweise Volksverräter
Alles wird vergeben, wenn Ihr einsichtig seid
Sonst sorgt der wütende Bauer mit der Forke dafür, dass Ihr einsichtig seid
Mit dem Zweiten sieht man besch...

Rap:
Wir steigen Euch auf’s Dach und verändern Radiowellen
Wenn Ihr die Tür nicht aufmacht, öffnet sich plötzlich ein Warnung durch’s Fenster
Vom Stadium zum Zentrum einer Wahrheitsbewegung
Im Name des Zetters erstrahlt die Neonreklame im Regen
Zusammen mit den Söhnen werde ich Farbe bekennen
Eure Parlamente erinnern mich stark an Puppentheater
Ihr wandelt an Fäden wie Marionetten
Bis wir Euch mit scharfer Schere von der Nabelschnur Babylon’s trennen!

Ihr seid so langsam und träge
Es ist entsetzlich
Denkt, Ihr wisst alles besser
Und besser geht’s nicht, schätz ich
Doch wir denken für Euch mit und lieben Euch als Menschen
Als Volks-in-die-Fresse-Treter, stösst Ihr an Eure Grenzen
Und etwas namens Pizzagate gibt’s ja noch auf der Rechnung
Bei näherer Betrachtung steigert sich doch das Entsetzen
Und wenn ich nur einen in die Finger krieg
Dann zerreiss ich ihn in Fetzen
Und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen

Wie lange wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Wie lange wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Quelle Songtext: http://bewusstseinsreise.net/marionetten/

 

Freitag, 28. April 2017

Gewöhnlicher Feldsalat - ein köstliches Unkraut

Lange schon hatte ich ein gewisses "Unkraut" im Auge, was sich bei uns vor dem Haus sichtlich wohl fühlte und jedes Jahr wieder kam. Und doch hab ich nie gewußt, was das für ein Kräutlein war.
Hübsch sieht es aus, kleine fast unscheinbare hellblaue bis weißliche Blüten, gut versteckt in einem Wust aus zarten Blättchen. Ich hab im Internet hoch und runter gesucht aber nix gefunden.

Es ist manchmal wirklich schwierig, den Namen und die Verwendung eines Kräutleins zu finden, was nicht zur Kategorie der üblichen Wildkräuter, wie Löwenzahn, Brennessel, Gänseblümchen & Co. zählt, sondern ein eher unbekanntes Kräutlein, wo keiner drüber spricht oder schreibt. Da ich nun aber schon lange die üblichen Wildkräuter kenne und schätze, versuche ich immer tiefer in die Materie dessen, was da so wächst und gedeiht, einzusteigen. Vorallem interessiert mich natürlich, ob es essbar ist und für oder gegen was es hilfreich ist.

Lange Rede kurzer Sinn, ich bin fündig geworden, nach Jahren intensiver Suche und wie so oft durch Zufall. Ich habe den gewöhnlichen Feldsalat vor dem Haus. Hurra! Essbar, absolut köstlich, wunderbar mild, hat einen Geschmack in etwa wie Haselnüsse. Perfekt für den Wildkräutersalat.
Dieser Gewöhnliche Feldsalat hat aber nichts mit dem Feldsalat aus dem Supermarkt zu tun, auch wenn dieser manchmal fälschlicherweise als gewöhnlicher Feldsalat bezeichnet wird. Der Supermarkt-Feldsalat ist eine gezüchtete Art. 

Ich hatte meine liebe Not, den wilden (gewöhnlichen) Feldsalat vor die Linse zu bekommen. Mein übliches Problem: Geh ich zu nah ran, weil die Blüten so klein sind, wird es unscharf, geh ich weiter weg, sieht man die Blüten nicht mehr. Ich bräuchte echt eine bessere Fotoausstattung, wo man auch kleinere Details gut sehen kann.

Hier mal ein Versuch:

 Gewöhnlicher Feldsalat
essbares Wildkraut mit Haselnußgeschmack

Und wieder hab ich eine gute Zutat für meinen abendlichen Wildkräutersalat gefunden. Was lange währt, wird gut. Und vielleicht kann ich ja mit meinem Blog etwas dazu beitragen, daß das in Vergessenheit geratene Kräuterwissen wieder hervorgeholt wird. 

Wildkräuter haben sehr viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, viel mehr als hochgezüchtete Pflanzen. Sie sind absolut gesund, haben Wirkstoffe, die man in Gezüchtetem lange suchen muß, sie schmecken gut und halten fit. 
Und: wer sie kennt, spart sich viel an Gesundheits- und Supermarktprodukten. Ein nicht unwesentlicher Faktor für mich. Der wesentlichste Faktor ist aber, daß sie praktisch vor der Haustür wachsen, man weder gießen noch pflegen muß und sie kosten keinen Cent. Die Natur meint es wahrlich gut mit uns.

Also bis bald
Eure Petra K.




Donnerstag, 27. April 2017

Tomatenscheiben einpflanzen TOMATEN selber ziehen

Da hab ich doch ein interessantes Video gefunden, wie man sehr einfach und kostengünstig zu Tomatenpflanzen kommt. Tomatenpflanzen sind ja im Handel recht teuer aber so geht es eben auch:


Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=-vlUXgSdPqw&html5=1

Also bis bald
Eure Petra K.

Montag, 24. April 2017

Wildblumenstrauß im April

Mahonienblüten machen nicht nur Lust auf den Saft, den man aus den Beeren machen kann, das kräftige Gelb macht sich auch in einer Vase sehr gut. Und sie kosten keinen Cent.


Mahonienblütenstrauß

Also bis bald
Eure Petra K.


Mittwoch, 19. April 2017

Vom Irrsinn des Wählen gehens


Wer wählen geht, legalisiert die bestehende Diktatur
Wer wählen geht, legalisiert Kriegstreiberei und damit einhergehende Flüchtlingszüge
Wer wählen geht, legalisiert Abzocke und Armut
Wer wählen geht, legalisiert Blitzerei ohne gesetzliche Grundlage
Wer wählen geht, legalisiert Steuerforderungen ohne gesetzliche Grundlage
Wer wählen geht, legalisiert Firmen, die sich als Behörden ausgeben
Wer wählen geht, legalisiert fehlende Unterschriften trotz gesetzlicher Forderung
Wer wählen geht, legalisiert die Abschaffung staatlicher Gerichte und unabhängiger Richter/innen
Wer wählen geht, legalisiert ein korruptes Gerichtssystem
Wer wählen geht, legalisiert Staatsanwälte, die einen falschen Eid geschworen haben
Wer wählen geht, legalisiert Rechtsanwälte, die durch Kammerzwang nicht unabhängig sind
Wer wählen geht, legalisiert Besatzungsmacht
Wer wählen geht, legalisiert Chemtrails
Wer wählen geht, legalisiert von der Pharmamafia abhängige Ärzte
Wer wählen geht, legalisiert die fehlende Gewaltentrennung
Wer wählen geht, legalisiert die fehlende Verfassung
Wer wählen geht, legalisiert Gebietsabtrennung ohne Volksentscheid
Wer wählen geht, legalisiert die Ausbeutung von Bodenschätzen
Wer wählen geht, legalisiert die Ausbeutung von Dritte-Welt-Ländern
Wer wählen geht, legalisiert die Ausbeutung des Souveräns
Wer wählen geht, legalisiert das Hofieren von kriminellen Bankstern
Wer wählen geht, legalisiert ein korruptes Finanzsystem
Wer wählen geht, legalisiert das Vorenthalten verbriefter Grundrechte
Wer wählen geht, legalisiert das Ignorieren von Bürgeranliegen
Wer wählen geht, legalisiert Zwangsenteignungen trotz fehlender rechtlicher Grundlage
Wer wählen geht, legalisiert Kindesentzug zum Zwecke wirtschaftlicher Interessen
Wer wählen geht, legalisiert das Treiben von Finanzämtern, die keine Ämter sind
Wer wählen geht, legalisiert die Ausbeutung von Selbständigen Unternehmern
Wer wählen geht, legalisiert Mobbing in Schulen
Wer wählen geht, legalisiert die Reichsbürgermasche gegen gesetzestreue Bürger
Wer wählen geht, legalisiert das Ignorieren von Gesetzen in Behörden und Institutionen
Wer wählen geht, legalisiert verbotene Selbsttitulierung in Stadtverwaltungen
Wer wählen geht, legalisiert die Lügenmedien
Wer wählen geht, legalisiert den Verkauf von ungesunden Nahrungsmitteln
Wer wählen geht, legalisiert das Ausbringen von Pestiziden und künstlichen Düngemitteln
Wer wählen geht, legalisiert Mindcontrol mittels Microwellen und schädlicher Frequenzen
Wer wählen geht, legalisiert das Vorenthalten von Freier Energie
Wer wählen geht, legalisiert das menschenverachtende Treiben in Jobcentern
Wer wählen geht, legalisiert die illegal gewählten Regierungen und damit illegal in Wirksamkeit gebrachte Gesetze, illegal geänderte Gesetze, illegal aufgehobene Gesetze, Sozialgesetzbücher
Wer wählen geht, legalisiert Impfungen, die keinerlei Nutzen oder nachgewiesene Wirksamkeit haben, Zwangsimpfungen in Kindergärten
Wer wählen geht, legalisiert die vorenthaltene Freiheit und Selbstbestimmung des Souveräns
Wer wählen geht, legalisiert mit Ausstellung von Geburtsurkunden das Generieren von Wertpapieren mittels der Erschaffung einer Person – Mensch ist nicht gleich Person!
Wer wählen geht, legalisiert die Aufhebung zur Trennung von Staat und Kirche
Wer wählen geht, legalisiert politische Ideologisierung, Fälschung der Geschichte
Wer wählen geht, legalisiert Beamte, die den Bürger nicht mehr vor staatlicher Willkür schützen

Diese Liste könnte bis zur Unendlichkeit weitergeführt werden…


Bitte laßt Euch nicht so perfide ins Gehirn kacken, daß man wählen gehen muß, weil es angeblich eine Bürgerpflicht ist, daß es ein Zeichen von Demokratie wäre oder daß man Einfluß auf politische Prozesse hätte. 
Ganz im Gegenteil. Es gibt nur eine bunte Einheitspartei und alle halten zusammen und gehen gegen den Bürger vor und genau das wird auch von den Parteien verlangt, das ist ihr Auftrag. Ohne die Zustimmung dazu kommt eine Partei überhaupt nicht ins Rampenlicht, alle bekommen die Linie vorgegeben. Nur bösartig Machthungrige halten diese Linie aus. Doch wozu brauchen wir bösartig Machthungrige? Und wozu brauchen wir überhaupt Parteien?! Weg damit!!!


Also bis bald
Eure Petra K.

Montag, 17. April 2017

Osterblumen

Zu Ostern gehört Grünes und Buntes ins Haus, nichts künstliches, es soll schon leben, auch wenn es irgendwann verblüht. Werden und Vergehen, so ist das Leben. Mit den Birkenzweigen hatte ich in diesem Jahr wenig Glück, die muß ich heute schon wieder rausschmeißen, obwohl ich sie erst am Donnerstag abgeschnitten hatte. Jede Menge Blattläuse waren an den Blättern dran, das hab ich noch nie erlebt. Ich hab sie schon draußen abgewischt und auch noch mal in der Badewanne abgeduscht. Und obwohl sie Wasser in der Vase hatten, wurden die Blätter schon am nächsten Tag welk. Keine Ahnung, was da nun wieder der Grund war. Na ja, sie haben ihren Dienst getan.


Unser Osterstrauß


Ein Kirschblütenzweig


Blumen aus dem Garten


Tulpen, Kaiserkrone, Flieder und junge Buchenzweige


Ein Osterei hatte es in diesen Strauß geschafft
Die Tulpen gingen innerhalb weniger Minuten auf,
ich mußte den Strauß dann eine Weile auf den Balkon stellen, damit sie nicht vorzeitig ausfallen


Also bis bald
Eure Petra K.



Sonntag, 16. April 2017

Fröhliche Ostern 2017

Wenn man aus dem Fenster schaut, scheint man ja keinen Grund zu haben, das diesjährige Osterfest zu mögen. Wolken über Wolken, eine dunkle Wand nach der nächsten, Nieselregen so dann und wann und ein starker kalter Wind dazu. Temperaturen um die 10 Grad laden auch nicht gerade zum Osterspaziergang ein. Nein, das diesjährige Osterfest wird wohl in der warmen Stube stattfinden. Was soll´s. Die Temperaturen werden uns noch früh genug zum Schwitzen bringen und dann meckern wir auch wieder dran rum. Das Wetter kann es uns eben nur selten recht machen. Nehmen wir es wie es kommt und machen das Beste daraus. Ich wünsche allen meinen Lesern ein schönes, gemütliches und friedvolles Osterfest.



Also bis bald
Eure Petra K.


Donnerstag, 13. April 2017

So schön kann der April sein

Der April, der macht was er will. Das mag wohl richtig sein aber man kann ja auch einfach mal nur die schönen Seiten des launischen April´s sehen, tut der Seele gut und hebt die eigene Schwingung an. Einfach mal raus gehen, Wege gehen, die man noch nie gegangen ist. Es ist erstaunlich, was man da so alles an kleinen Schönheiten entdecken kann. Ich bin an diesem Tag rund 10 Kilometer gewandert bei herrlichstem Sonnenschein, hab mich auf den Stufen der Talsperre mit Blick auf das Wasser ausgeruht, den Anglern zugeschaut, herrlich gesonnt und wunderbar entspannt. Ein wunderschöner Tag war das. Das sollte man viel öfters machen, es klärt den Geist und verbindet uns mit unseren Wurzeln.


Die Kirschblüte ist an ihrem Zenit angekommen


Buschwindröschen mögen es feucht,
ich mußte weit wandern, um sie zu finden


immer an der Spree entlang
bis zum Vorstaubecken der Talsperre


Die Kaiserkronen sind in diesem Jahr besonders kräftig
Sie wachsen im Garten, dazu muß man nicht auf Wanderschaft gehen


Nachbars Mandelbäumchen steht in voller Blüte


Noch sind die Tulpenblüten geschlossen
pünktlich zu Ostern werden sie wohl aufgehen


keine Ahnung, wo diese Traubenhyazinthen plötzlich herkommen,
die Pfingstrosen im Hintergrund haben es dieses Jahr besonders eilig,
die werden bestimmt schon vor Pfingsten blühen


Also bis bald
Eure Petra K.


Dienstag, 11. April 2017

Raffaelo-Likör selbst gemacht

Wenn man mal ein ganz persönliches Geschenk oder ein Mitbringsel für gute Freunde braucht, dann empfehle ich Raffaelo-Likör. Man braucht nicht viele Zutaten, es geht schnell und ist absolut süffig. Ich hab diesen Likör heute zum ersten Mal gemacht und nach der ersten Verkostung mich gefragt, was mir da jahrzehntelang entgangen ist. Man man man, der schmeckt aber nach mehr.


Das sind die Zutaten für unseren Raffaelo-Likör:

23 Stck. Raffaelo-Konfekt (das ist der Inhalt einer großen Packung)
1 Dose gezuckerte Kondensmilch (ca. 400 g)
400 ml Sahne
300 ml weißer Rum

Alle Zutaten in einen Mixer geben und solange mixen, bis sich alles gut vermischt hat. Den Likör anschließend in ausgekochte und wieder abgekühlte Flaschen füllen, Deckel drauf, Etikett ran und fertig! Vor Gebrauch schön schütteln. Geschüttelt und nicht gerührt...

Der Likör hält sich im Kühlschrank ca. eine Woche. Ich bezweifle allerdings, daß unser Likör diese Zeit übersteht.


Raffaelo-Likör
Zum Wohl!

Ich habe aus diesen Zutaten 1,25 Liter Likör gemacht und freu mich schon, das Geburtstags"kind" damit zu beschenken. Geschmacklich ist der Likör schön sahnig, durch die gezuckerte Kondensmilch etwas karamellig und die Raffaelos bringen den Kokos- und Mandelgeschmack rein. Lecker!

Also bis bald
Eure Petra K.
Immer drauf auf die Hüften

Nachtrag 15.04.2017:
Während der Likör zum Zeitpunkt der Herstellung noch recht flüssig war, war er nach zwei Tagen schon sehr dicklich geworden. Man kann dann aber sicher mit etwas Kondensmilch und noch einem Schuß weißem Rum wieder die eher flüssige Konsistenz hinkriegen, trinkt sich dann leichter.


Mittwoch, 5. April 2017

Esche und Eiche als Regenvorhersage für den Sommer

Es gibt einen alten Spruch:

Blüht die Eiche vor der Esche, gibts im Sommer ne große Wäsche.
Blüht die Esche vor der Eiche, gibts im Sommer ne große Bleiche.

Die Wäsche steht für: es regnet viel
Die Bleiche steht für: es regnet sehr wenig

Bei uns hier in der Lausitz, zumindest da, wo wir wohnen, hat die Bleiche wohl eher Vorrang, hier fällt wirklich sehr sehr wenig Regen. Leider! Ein richtiger Nutzgarten macht hier keinen Sinn, wenn man das kostenpflichtige Wasser sparen will oder muß.

Vor Kurzem bin ich mal losgezogen, weil ich sehen wollte, wer von den Bäumen, in Bezug auf die Blüte, die Nase vorn hat. Und was hab ich entdeckt? Die Esche hatte schon Blüten angesetzt. Bei der Eiche sind grade mal ein paar Knospen zu sehen, von Blüten keine Spur.

Was sagt mir das? Es wird hier wieder eine große Bleiche geben, also nix mit ausreichend Regen in diesem Sommer. Na ja, was hab ich auch erwartet? Bergbaugebiet. Wissende Leute haben schon vor Jahrzehnten gesagt, daß sich das so entwickeln wird. Und siehe da, sie hatten recht.

Ist es das wert, die Bodenschätze zum Zwecke von Verstromung oder zu Heizzwecken abzubaggern, obwohl bereits Nikola Tesla herausgefunden hatte, daß der gesamte Äther voll Energie ist? Die Patente dazu haben sich die Amis einverleibt, sie verstauben nun in den Schubladen. Falls es noch jemanden gibt, der das nicht glaubt, der kann sich dazu gerne belesen. Man bräuchte nur ein kleines Kästchen mit einer Art Antenne, davon könnte man das gesamte Haus heizen und mit Strom versorgen. Kostenfrei!
Aber dann könnte man ja die Menschen nicht in Abhängigkeiten halten und schon gar kein Geld mehr damit verdienen. Schon das allein ist ein Grund, an besagte Schubladen dicke Schlösser ranzumachen, auf daß die Abhängigkeiten noch lange lange bestehen bleiben. Das ist fast so schlimm, wie das Wort "Erneuerbare Energien". Ein kluger Mann hat mal gesagt, daß er früher im Physikunterricht bei so einer Phrase eine glatte 6 bekommen hätte, denn Energie wird weder verbraucht noch erneuert, sie ist immer da, sie verändert nur ihren Zustand. Aber wer erinnert sich denn schon an seinen Physikunterrricht von früher? Und wer weiß, was heutzutage für ein Schmarrn in den Schulen und Ausbildungen erzählt wird? Und wer auch das wieder nicht glaubt, kann sich ja mal mit unserer Oberphysikerin Mutti Merkel unterhalten, die müßte es ja zuallererst und am besten wissen. Schade nur, daß sie unter der Fuchtel der Lobbyisten steht....

Doch zurück zu Esche und Eiche. Ich hab mal ein Foto von einer anfänglichen Eschenblüte in unserer Nähe gemacht.


junge Blütenknospen der Esche,
auffällig durch die schwarze Farbe der Knospen


So sieht es aus, wenn die Knospen aufgehen.
Ich konnte leider nicht näher rangehen, da wurde das Bild unscharf



 Und das ist einer meiner Lieblingsplätze geworden.
Ein kleiner Teich, der von Oberflächenwasser gespeist wird.
Ein wunderbar ruhiges Plätzchen
und auf dem Weg dorthin stehen lauter Eschen

Ich werde nun abwarten, wie sich der Sommer gestaltet. Wäsche oder Bleiche. Ich vermutet aber jetzt schon Letzteres.

Die Blüten der Eiche werden hier gut dargestellt. Die Eschenblüte seht Ihr hier in einer fortgeschritteneren Phase. Ihr könnt ja mal beobachten, was in Eurer Gegend zuerst blüht. Interessant ist es allemal und man hat einen Grund, in die Natur zu gehen.

Also bis bald
Eure Petra K.