Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Montag, 5. September 2016

Pflaumensaft selbst gemacht

Wenn man einen großen Eimer Pflaumen bekommt und davon schon Kuchen, Marmelade und Pflaumenmus gemacht wurde, der Likör auch schon angesetzt ist und immer noch kein Ende in Sicht, dann bleibt nur noch eins, was man machen kann:

Pflaumensaft

Da kann man sich dann schon auf den Winter freuen, wo man diesen Saft trinkt und damit zurückdenken kann an den schönen Sommer und den Herbst, der Pflaumen en masse zu Tage gebracht hat. Getränke braucht man immer. Wenn man den Saft zu Hause hat, muß man keine Flaschen schleppen. Ich kann mich auch gar nicht besinnen, daß ich im Supermarkt schon mal Pflaumensaft gesehen hätte. Und selbst wenn, dann hätte ich wahrscheinlich sofort den Gedanken, daß da eh nur Aroma, Farbstoffe und Konservierungsstoffe drin sind. Da ist mir der selbst gemachte Saft zehnmal lieber und ich weiß, was drin ist.

Das waren die Zutaten für unseren Pflaumensaft:

1,5 kg Pflaumen (entsteint)
ca. 14 Gewürzelken
4 Pimentkörner
10-12 Korianderkörner
3 Liter Wasser

300 g Steviagranulat (1:1 wie Zucker)
3 EL Zucker
3 Prisen gem. Sternanis
6 Pckg. Vanillezucker
1 TL gem. Nelken
2 Prisen gem. Cardamom
1 TL Zimt
3 Prisen gem. Ingwer
1 Prise ger. Muskat
1 EL Zitronensäure

Die Pflaumen waschen und entsteinen, halbieren. In einen Topf geben und mit Wasser auffüllen. Die Gewürznelken, Pimentkörner und Korianderkörner dazu geben, die Masse zum Kochen bringen, solange köcheln lassen, bis die Pflaumen fast vollständig zerkocht sind. Vom Herd nehmen und ca. 12 Stunden durchziehen lassen.
Die Masse durch ein Tuch filtern, nicht auspressen. Das dauert viele Stunden, also Geduld. Ich nehme dazu ein altes Baumwollkopfkissen, was ich um einen Besenstiel wickle und über dem Wannenrand aufhänge. Da paßt gleich die gesamte Masse rein und ich kann es in Ruhe in einen Topf oder Eimer auströpfeln lassen. Den so gewonnenen Sud mit den restlichen Gewürzen versehen, wieder zum Kochen bringen und in die vorbereiteten Flaschen füllen, verschließen und auskühlen lassen. Etikett ran und fertig ist ein wohlschmeckender Saft.

Wir haben aus diesen Zutaten vier Flaschen Saft herausbekommen und er schmeckt uns sehr gut.

Also bis bald
Eure Petra K.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen