Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Donnerstag, 4. August 2016

Wildblumenstrauß - Natur pur im Wohnzimmer

Wenn ich einmal Lust auf einen Blumenstrauß habe, gehe ich nicht in den Blumenladen sondern in die Natur. Dort finde ich alles genau nach meinem Geschmack und die Natur schenkt es mir völlig kostenfrei. Schaut doch einmal wie hübsch so ein Wildblumenstrauß sein kann.




In diesen Sträußen habe ich folgende Blumen und Beeren arrangiert:

Eichenzweig mit dicken grünen Eicheln
Wolliger Schneeball-Zweig mit roten und schwarzen Beeren
Ebereschenzweig mit orange-roten Beeren
Kanadische Goldrute - die macht sich in Bauernsträußen besonders gut
Einjähriges Berufkraut
Schafgarbe
Roter Klee
Lila Kornblumen
Wegwarte mit blauen Blüten
Johanniskraut
Wilde Möhre
Beifußblüte
Sauerampferblüte
Rainfarnblüten
Nachtkerzenblüten
Rosa Skabiose
Kanadisches Berufkraut
Schilfblüten


Jede Blüte einzeln macht vielleicht in der Natur gar nicht viel her und wird gern als Unkraut verschrien, z.Bsp. der Beifuß oder der Sauerampfer. Alles zusammen in einem riesigen Strauß wirkt aber wunderschön.

Also bis bald
Eure Petra K.
Wilde Blumen oft nur Unkraut sind.
Ein Strauß draus gebunden
ist wie Sommer und Wind
(Petra K.)


Kommentare:

  1. Es ist ein wunderschöner Blumenstrauß. Ich habe dieses Jahr sogar Gräser und Blumen aus den Wiesen in meinem Blumenkasten. Am liebsten mag ich, wenn diese "Unkräuter" hoch wachsen. Jetzt sah ich vor kurzem von meinem Balkon aus in einen Garten und entdeckte da die hochgewachsenen Dillpflanzen und dachte mir dabei, diese hätte ich auch gern mal in meinem Blumenkasten. LG, Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich liebe solche "Bauernsträuße, schon weil man diese in keinem Blumenladen bekommt.
    Ich hab auch dieses Jahr Dill in einem Blumenkasten gesät. Ging auch gut auf aber dann bekam er plötzlich Blattläuse, da konnte ich nur noch das retten, was zu retten war, also nicht "kontaminiert". Aber es funktioniert, er wird nur nicht so hoch wie in freier Natur, wahrscheinlich ist es eben doch zu wenig Erdreich.
    Ich stimme Dir auch völlig zu, daß man im Blumenkasten auch mal ganz untypische Pflanzen halten kann. Bei mir fing das schon vor etlichen Jahren an, daß diese ständig wiederkehrenden Balkonpflanzneangebote mich nur noch angeödet haben. Immer wieder nur Geranien & Co. Deshalb hab ich auch nur noch eine einzige Geranie, die ich dieses Jahr zwar vervielfältigt habe aber ich hab sie eben nur, weil wir sie mal geschenkt bekommen haben und ich mich so gern an die lieben Leutchen erinnere, die sie uns geschenkt haben. Es ist also mehr ein ideeller Wert darin.

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen