Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Donnerstag, 13. August 2015

Zucchini-Pfanne mit Rührei

Heute Mittag gab es bei uns wieder ein leichtes Sommer-Gemüse-Gericht. Zucchini-Pfanne mit Rührei und Salzkartoffeln. Schön vegetarisch, das Richtige für meines Vaters Tochter. Wobei mein Vater dazu sicherlich etwas fleischiges hätte haben wollen. Ich brauch das nicht unbedingt aber wer Kandidat der Schnitzelliga ist, der kann ja einige Schinkenwürfel oder etwas Speck mit rein geben.

Das sind die Zutaten:

1 große Zucchini
1 große Zwiebel
4 Eier (mittelgroß)
etwas Öl
Pfannengewürz (mit Salz, Zwiebeln, Petersilie, geschrotete Senfkörner, Pfeffer, Paprika, Sellerieblätter, Dill, Majoran, Knoblauch)
n.B. Ras el Hanout (indische Gewürzmischung)
n.B. gem. Kurkuma
n.B. gem. Chilli


Und so einfach wird es zubereitet:

Die Zwiebel klein schneiden und in etwas Öl glasig dünsten. Die gewaschene und in mundgerechte Stücke zerkleinerte Zucchini und die Gewürze dazugeben, etwas anbraten lassen bis die Zucchini leicht Farbe annimmt. Das Ganze unter gelegentlichem Rühren ca. 10 bis 12 Minuten köcheln lassen. Dann die verquirlten Eier eingießen, kurz stocken lassen. Fertig!

Mein Mann mag Salzkartoffeln dazu, man kann es aber auch ohne Kartoffeln essen, es macht auf jeden Fall satt. Ich persönlich brauche keine Salzkartoffeln oder sonstige Beilagen dazu.

Ein leichtes Sommergericht, was schnell zubereitet ist und für wenig Geld viel Gaumenfreude bringt.



 Guten Appetit! 

Also bis bald
Eure Petra K.


 Wo viele Haushälterinnen sind, gibts wenig Eier
(Deutsches Sprichwort)

 

Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    danke für die Inspiration, habe nämlich von einem lieben Nachbarn gerade Zucchinis geschenkt bekommen :-)
    Internette Grüße
    Myriam

    ♥Ein Klick und Du bist auf meinem Blog♥

    AntwortenLöschen