Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Dienstag, 26. Mai 2015

"Mäuseschwänzchen" zum Kaffee

Keine Angst, ich bin nicht unter die Tierquäler gegangen. Heute stelle ich Euch eine Lausitzer Spezialität vor.

Mäuseschwänzchen
ala Frieda. 

Das sind in Eierkuchenteig ausgebackene Akazienblüten. Nun gut, eigentlich sind das Robinien aber hier werden sie umgangssprachlich als Akazien bezeichnet und jedes Jahr im Frühling blühen sie wunderschön. Überall, wo sie stehen, wird die Luft mit einem abgöttischen Duft erfüllt. Als Kind habe ich mir immer bei meinen Reisen in die Akaziengegend gewünscht, einmal dort leben zu können, wo es Akazien gibt. Es war ein Herzenswunsch und Herzenswünsche gehen immer irgendwann in Erfüllung. Jetzt stehen sie bei uns im Garten und überall in der Umgebung. Einfach herrlich.

Ich kannte das Rezept nicht, da es im Erzgebirge keine Akazien gibt aber mein Mann wurde in seiner Kindheit mit diesem Gericht von seiner Oma verwöhnt und seine Oma, das war die Frieda. Und deshalb sind das eben jetzt Mäuseschwänzchen ala Frieda.

Für ihren kleinen "Prinzen" hat sie das sehr gern gemacht aber nicht nur für ihn, auch für Andere hat sie jedes Jahr zur Akazienblüte Mäuseschwänzchen ausgebacken. In Gedenken an die liebe Frieda, Gott hab sie seelig, wird das nun hier auf diesem Blog verewigt. Vielleicht schaut sie ja auch gerade auf einer Wolke sitzend auf uns herab und freut sich, daß wir sie nicht vergessen haben.

Mäuseschwänzchen heißen sie wohl deshalb, weil der Ausbackteig beim Frittieren mitunter kleine Zipfelchen an den Blüten hervorbringt, die eben aussehen, wie kleine Schwänzchen. Oder es sind vielleicht auch die dünnen Blütenstiele, welche die Schwänzchen darstellen sollen. Und so wurden aus den Akazienblüten eben Mäuseschwänzchen. Aber es sind eben vegetarische Mäuseschwänzchen.

Die Zubereitung ist ganz einfach. Eierkuchenteig zusammenrühren, die Blüten darin eintauchen und dann in Frittieröl ausbacken, fertig.

Und so sieht das aus:

Die herrlich duftenden Akazienblüten werden gepflückt


Eierkuchenteig wird zusammengerührt


Die Akazienblüten werden im Teig eingetaucht


Im heißen Fett werden die Blüten dann ausgebacken


So sehen fertige "Mäuseschwänzchen" aus


Mäuseschwänzchen zum Kaffe
Eine Lausitzer Spezialität


 Und vom übrigen Teig kann man dann noch einen Eierkuchen machen

Preiswert, lecker und schnell gemacht!
Perfekt für kleine "Prinzen"

Also bis bald
Eure Petra K.
Ach ja: Bin ich denn schon ein Dichter, wenn ich den Zweig einer Akazie mit Grazie gradziehe?
(Wolfgang J. Reus (1959 - 2006), deutscher Journalist, Satiriker, Aphoristiker und Lyriker)


Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    Blüten im Teigmantel gebraten kenne ich vor allem mit Holunderblüten.
    Jetzt bin ich neugierig geworden und werde mal nach Akazien Ausschau halten.
    Vielen Dank für das Rezept und die tolle Anleitung!
    Liebe Grüße, Florentine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn ich eine kleine Anregung geben konnte.

      LG Petra K.

      Löschen