Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Donnerstag, 30. April 2015

Wetterstatistik April 2015

Zum Monatsende darf natürlich auch nicht meine obligatorische Wetterstatistik fehlen. Und so war unser Wetter in diesem Monat:

Morgentemperatur: 9,1 Grad Celsius
Tageshöchsttemperatur: 17 Grad Celsius
bedeckt: 4x
teils sonnig/bedeckt: 18x
sonnig: 8x
leicht windig: 5x
Chemtrails: 18x

wenige Regentropfen: 5x
kurzer Regenschauer: 1x
leichter Regen: 1x
Sprühregen: 2x
kräftiger Regen: 1x
Gewitter: 1x
leichter Schneefall: 1x
Schneeregen: 1x
Rauhreif: 7x

Zusammenfassend kann man sagen, es ist frühlingsmäßig, allerdings hat es wiedermal viel zu wenig geregnet und von oben wurden wir durch die Chemtrails wahnsinnig oft mit Nervengift "beglückt".
Man braucht sich also nicht zu wundern, warum es so ist, wie es ist.

Also bis bald
Eure Petra K.
Beachtet bitte das Gift der harmonischen Töne!
(Billy (*1932), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker)



Kommentare:

  1. Hallo, liebe Petra K., ich habe vor einigen Tagen Deinen/Ihren Blog entdeckt und bin fasziniert!.

    So viele interessante Gedanken! Ich habe alles gelesen! Und ich las viele Berichte auch meinem Mann vor, der seit 2001 mit wenigen Unterbrechungen zu Hause ist. Ich weiß, wie es sich anfühlt, keine Arbeit zu haben.

    Auch wir versuchen, irgendwie klar zu kommen. Ich bewundere Ihr Selbstversorger -Engagement und wünschte mir oft, es auch so zu schaffen. Aber unser Garten lässt nicht besonders viel wachsen. Und zum anderen fehlt mir persönlich die Zeit. Dafür liebe ich die Kräuter sehr und werde in unseren Bergwiesen oft und gern fündig.

    Ich lade Sie ein, auch mal in meinem Blog zu stöbern. Dort bin ich zwar nicht täglich zugange, aber manchmal ergibt es sich, Begebenheiten aus dem "elsie"-Leben zu schildern.

    Liebe Grüße sendet elsie (E.)

    Danke für Teilhaben lassen am Leben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine netten Zeilen, liebe Elsie. Ich hab mich gern auf Dein Blog umgeschaut, er ist sehr schön. Freut mich, wenn Du wieder mal vorbeischaust.

      LG Petra K.

      Löschen