Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Sonntag, 1. Februar 2015

Zitronenkekse selbst gemacht

Abends holt mich das "Laster" ein. Jeder Mensch braucht ein Laster, heißt es. Meines ist wohl die abendliche Nascherei zu meinem Glas Weinschorle. Das ist ein Luxus, den ich mir guten Gewissens gönne. Nach dem Motto: Man gönnt sich ja sonst nix...

Doch Bounty & Co. sind recht kostenintensiv. Zumindest, wenn man davon ausgeht, daß es sicherlich preisgünstigere Alternativen geben könnte.

Die typische Plätzchenbackzeit ist zwar vorbei aber ich hatte eben mal Lust, ein paar Kekse zu backen und davon abends zu naschen. Es sollte schnell gehen, von den Zutaten her das beinhalten, was man immer so da hat und es soll natürlich, im Hinblick auf meinen Konsumboykott sehr preiswert sein aber doch auch gut schmecken.

Und ich bin dabei auf ein Rezept für Zitronenkekse gekommen, hab es etwas einfacher abgewandelt und mein Fazit: Sie schmecken gut, schnell und einfach in der Herstellung und preisgünstig sind sie auch. Nichts großartiges also aber recht lecker.

Zutaten:

250 g Butter
480 g Mehl
150 g Zucker
3 Eier
1 Prise Himalaya-Salz
1 Pck. Vanillezucker
1 EL Zitronensäure
Backpapier


Und so hab ich die Kekse gemacht:

Alle Zutaten auf Zimmertemperatur bringen, in eine Schüssel geben, mit den Knethaken der Küchenmaschine (oder evtl. auch per Hand) verkneten. Die Masse in Alufolie o.ä. einwickeln und mind. 1 Std. in den Kühlschrank legen. Dann von der Teigmasse kleine Stückchen abzupfen und in der Handfläche eine kleine Kugel formen und diese dann mit dem Handballen flach drücken und etwas rund formen. Man kann den Teig auch ausrollen und mit Förmchen ausstechen. Da ich aber keine Förmchen habe, mußte es eben so gehen. Und ehrlich gesagt, ist man mit meiner Variante um ein Vielfaches schneller fertig. 
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, das Backblech mit Backpapier belegen, die Teiglinge drauf legen, ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Wenn sie goldgelb sind, sind sie perfekt. Im Ergebnis habe ich 25 schöne, zarte und lecker zitronige Kekse herausbekommen.

Wer es noch zitroniger mag, kann ja noch aus Puderzucker und Zitronensaft eine Glasur machen und die fertigen Kekse damit bestreichen. Ich hab das nicht gemacht, mir schmecken sie auch ohne Glasur. Und ich finde, sie sind eine sehr gute und preisgünstige Alternative zu Schokolade & Co. Und wenn ich mich ein bisschen zusammenreiße, hab ich für 25 Tage eine leckere Knabberei für den Filmabend.

Zutaten für Zitronenkekse


Teig für Zitronenkekse in Alufolie im Kühlschrank ruhen lassen


Fertige Zitronenkekse
(sie hätten noch etwas goldgelber werden können, es war halt mein 1. Versuch)

Guten Appetit!

Also bis bald
Eure Petra K.
Mein Einkaufsnetz muß Löcher haben...
Im Supermarkt kaufte ich
Zahnpasta, Zigaretten, Brot,
Seife, Weinbrand, Parfum,
Haushaltstücher, Badezusätze,
Kekse und noch allerlei.....


Zuhause suchte ich
zwischen Verpackungen und Produkten
nach der Freiheit, der Frische,
nach den Abenteuern und der Liebe
und all den anderen Stimmungen und Gefühlen,
die man mir (nach Erwerb dieser Dinge) versprochen hatte.


Als ich dann den Sekt für Verliebte alleine trank,
abenteuerduftende Zigaretten vor'm TV-Western rauchte,
als sich niemand sofort in mich verliebte,
obwohl ich das betörendste Parfum trug
(so stand es auf der Packung),
und als ich feststellte,
daß die Haushaltstücher und die Putzmittel
die Arbeit doch nicht von allein machten,
sagte ich mir:
Mein Einkaufsnetz muß Löcher haben.

( Kristiane Allert-Wybranietz (*1955), deutsche Dichterin und Lyrikerin)


Kommentare:

  1. Danke für die Anregung, habe heute Haferkekse gemacht um meinen Heißhunger zu stillen. Lg Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Haferkekse hab ich auch schon gemacht. Die waren mir aber nicht so gut gelungen, weil ich mich in der Buttermenge vertan hatte, waren dadurch zu trocken geworden. Aber aus Fehlern lernt man. Haferkekse sind aber in jedem Fall eine sehr preiswerte Variante, um die "Naschsucht" zu befriedigen ;-)

      LG Petra K.

      Löschen
  2. http://www.chefkoch.de/rezepte/930771198403305/Haferplaetzchen-Haferkekse.htmlh Ich habe diese gemacht, allerdings mit gemahlenen Haselnüssen,da die mehr Geschmack haben.
    Ursel

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Link, liebe Ursel. Wenn meine Zitronenkekse alle aufgefuttert sind, werde ich mal die Haferflockenkekse backen.
    Ich wünsch Dir noch eine schöne Woche.

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen