Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Samstag, 31. Januar 2015

Wetterstatistik Januar 2015

Eigentlich nimmt man das Wetter so hin, wie es kommt. Was bleibt einem denn anderes übrig, beeinflussen kann man es sowieso nicht. Zumindest, wenn man, wie die meisten Leute, keinen Einfluss auf HAARP & Co. hat.

Da man aber das Wetter auch schnell wieder vergißt, mache ich mir schon seit letztem Jahr eine Wetterstatistik für unseren Ort. Ursächlich war das nur geplant, um mal zu sehen, wie oft oder wie wenig es bei uns hier regnet. Wobei man hier erfahrungsgemäß leider von eher wenig Regen ausgehen muß. Und wie das so ist, dann kommt noch das und jenes hinzu und plötzlich hat man eine umfangreiche Wetteranalyse.

Und hier ist meine Wetterstatistik für Januar 2015:

Regen:

1x wenige Tropfen
1x kurzer Regenschauer
7x leichter Regen
2x Sprühregen
3x kräftiger Regen
1x Gewitter
2x Nebel
8x leichter Schneefall
2x Schneeregen
3x Rauhreif

Wetter allgemein:

4,7  ºC morgendliche Durchschnittstemperatur
7,5  ºC durchschnittliche Tageshöchsttemperatur
21x  bedeckt
10x  teils sonnig, teils bedeckt
3x leicht windig
5x stark windig
3x Sturm
2x Chemtrails in sehr großer Höhe

Ich würde mal sagen, es war im Januar für die Jahreszeit eindeutig zu warm, wobei es an Regen nicht unbedingt gemangelt hat. Ich war auch für jeden Tropfen dankbar, denn Januar letzten Jahres sah es bei Weitem nicht so gut aus und es war auch noch wärmer als dieses Jahr. Aber ist doch mal interessant, was da wettermäßig so abgeht, oder?

Also bis bald
Eure Petra K.
Schönes Wetter braucht der Mensch, schlechtes Wetter die Natur
(Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen