Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Mittwoch, 2. Juli 2014

Natron - ein Multitalent für Haushalt und Gesundheit

Ich habe gerade mal wieder meine Knäckebrotplätzchen gebacken. Und damit ich mich nicht wieder vor den Computer setze und die Zeit um mich herum vergesse und dann die Plätzchen verbrennen, habe ich die Zeit genutzt, um den Abfluß an der Spüle mal wieder zu reinigen. Von Zeit zu Zeit muß auch das gemacht werden.

Aber da ich ja immer darauf bedacht bin, ökologisch und nachhaltig zu handeln, putze ich eben nicht mit der puren Chemiekeule sondern am liebsten mit Natron  und Essig.

Natron wird bei uns immer gleich in Großpackungen gekauft. Die letzte Bestellung war ein Sack von 25 Kilogramm. Dafür haben wir ca. 20 Euro gezahlt. Auf die Menge berechnet ist das ein absolutes Schnäppchen. Auf die Wirkung gerechnet, ist es eine Offenbarung.

Nun wird sich so Mancher fragen, was man mit 25 Kilo Natron macht. Und ich würde demjenigen darauf antworten, daß Natron bei uns jeden Tag gebraucht wird. Als Reiniger und auch für unsere Gesundheit.

Fast alle Zivilisationskrankheiten entspringen der Ursache, daß wir übersäuert sind. Ein übersäuerter Körper neigt zu Krankheiten. Wie viele Herzinfarkte oder Schlaganfälle und sonstige Krankheiten  könnten verhindert werden, wenn wir nicht durch unser allgemein falsches Essen oder generell einer falschen Lebensweise den Grundstein für diese Krankheiten legen würden. Aber wer verbietet uns denn, wenn wir schon falsche und ungesunde Nahrung zu uns nehmen, die Übersäuerung zu stoppen, faktisch alles Negative zu neutralisieren? Niemand! Man macht es nur nicht. Die Einen, weil sie es nicht wissen, die Anderen, weil sie sich über ihre Gesundheit keine Gedanken machen und der Meinung sind: "Wenn ich krank bin, gehe ich zum Arzt, der wird mir schon helfen".
Diesen Menschen ist meiner Meinung nach nicht zu helfen, denn ein Körper, der über Jahre durch falsche Lebensweisen krank gemacht wurde, wird nicht über Nacht wieder gesund werden. Aber wenn man lebensbedrohlich erkrankt, dann geht es oft um Stunden oder Minuten, die über Leben oder Tod entscheiden. Da hat man keine Zeit für langwierige Therapien, da muß sofort gehandelt werden.

Und genau deshalb nehmen wir zur Vorsorge jeden Tag mindestens einen Teelöffel Natron in einem Tee oder in Wasser, dem man zum besseren Geschmack etwas Sirup beimischt, ein. So kann man schon allerhand tun, um sich gesund zu erhalten oder wieder gesund zu werden. Ich bin kein Arzt aber das, was ich hier schreibe ist hinlänglich bekannt und kann bei Ärzten oder Apothekern auch nachgefragt werden, denn wenn man wirklich krank ist, sollte man ja sowieso zum Arzt gehen.
Es verbietet einem aber niemand, so zu leben und sich so zu ernähren, daß Arztbesuche generell überflüssig werden. Und wer es sich mal so richtig gut gehen lassen will, der nimmt ein schönes Basenbad. Natürlich mit Natron. Die Haut ist unser größtes Organ. Mit ihr nehmen wir auf und mit ihr scheiden wir auch wieder aus. Über die Haut entgiften wir auch besonders gut, wenn wir in einem Bad mit etwas aufgelöstem Natron liegen und es uns in der Wanne so richtig gemütlich machen. So schön kann Entgiftung sein.
Waschpulver wird bei mir mit Natron "gestreckt", denn es reinigt wunderbar die Wäsche. Und so komme ich mit einem Paket Waschpulver ewig hin und habe damit meine Kosten wieder um ein Vielfaches verringert, weil Natron aus der Großpackung eben um ein Vielfaches billiger ist als wenn ich in dieser Größenordnung Waschpulver kaufe. Von der Chemie, die im Waschpulver mit drin ist, will ich hier gar nicht reden.
Wenn die Ameisen auf dem Balkon, im Garten und auf der Wiese überhand nehmen, wird Natron gestreut.
Am Ende dieses Beitrages ist ein Link zum Thema Natron. Da kann man nachlesen, für was Natron alles gut ist.

Soviel also zum Natron im Hinblick auf die Gesundheit. Man kann aber auch sehr gut damit putzen.
Auch wenn man in der Wohnung irgendwo Schimmelflecken hat, einfach eine Paste aus Natron mit etwas Wasser angerührt darauf geben und der Schimmelfleck verschwindet.
Natron und Essig zum Beispiel ergeben einen sehr guten Abflussreiniger. Einfach einen Löffel Natron in den Abfluss geben, Essig darüber und schon schäumt es los. So kriegt man viele Verschmutzungen sehr leicht in den Griff. Und vor allem: Es ist biologisch abbaubar, keine Chemie, wo man ständig ein schlechtes Gewissen haben muß, was da den Abfluss runter läuft, was mit den Fischen oder anderen Lebewesen in den Bächen, Flüssen und Seen passiert, wo das Wasser mit der Chemie unweigerlich entlangrinnt, über die Wurzeln von Pflanzen und Bäumen wieder aufgenommen wird und in unserem Grundwasser, woraus wir unser Trinkwasser beziehen, wieder bei uns ankommt.

Wem das alles egal ist, der lebt natürlich ruhiger, denn er ist sich der Tragweite seiner eigenen Verantwortung nicht bewußt. Mir ist es nicht egal. Ich möchte ein gutes Gewissen haben, wenn ich an einem schönen See entlanglaufe und mich über die Natur freue, wenn sie intakt ist, denn ich habe es in der Hand, ob sie intakt ist oder auch nicht. Und wenn mein Beitrag für eine intakte Natur mit gesunden Kreisläufen auch noch so klein ist, ich habe etwas für diese gesunden Kreisläufe getan. Und je mehr Menschen das so sehen, um so besser für uns alle.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Und hier nochmal der Link mit weiteren Informationen zum Thema Natron: http://www.j-lorber.de/gesund/ernaehrung/backpulver/backpulver-als-heilmittel.htm




1 Kommentar:

  1. Sehr interessant! Vielen Dank für die Informationen, das werde ich auch mal beherzigen. Nicht dass ich mir keine Gedanken über die Umwelt machen würde. Aber ich habe bisher immer mit "biologisch abbaubarem WC-Reiniger" das Klo gereinigt. Muss also gar nicht sein :-)
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen