Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Mittwoch, 18. Juni 2014

Sauerampfersuppe - sauer macht lustig

Gestern und heute gab es bei uns zu Mittag Sauerampfersuppe, denn wir hatten uns ja vorgenommen, zukünftig öfters mal eine Suppe zu essen.

Nun ja, es war lustig. Nachdem wir den ersten Löffel von der Suppe gegessen hatten, haben wir uns angesehen und erstmal köstlich gelacht. Sie war seeehr sauer, die Suppe - eben Sauerampfersuppe.

Wir hatten sie noch nie gekocht und wußten also auch nicht, wie sie schmeckt. Es ist wohl bekannt, daß Sauerampfer sauer ist aber Kräuter verändern auch oft ihren Geschmack beim Kochen und somit war der Ausgang des kulinarischen Experiments ein Lotteriespiel. Aber man muß ja alles mal ausprobiert haben und wenn man, wie ich, im Konsumboykott steht, dann hat man Lust auf Experimente und man sucht somit Alternativen zu den kostenpflichtigen Supermarktprodukten. Daß dies ein äußerst kreativer Prozeß ist, wird jeder bestätigen, der diesen Weg in den Ausstieg aus dem System bereits vor uns gegangen ist. Man hat auch dabei nichts zu verlieren. Die Naturprodukte stehen kostenfrei zur Verfügung, man muß sie nur sammeln und etwas daraus machen aber das muß man mit Supermarktprodukten auch, wenn man kein Fastfood-Junkie sein will und Wert auf gesunde Lebensmittel legt. Und bei Lebensmittel spreche ich nicht von magenfüllenden Nahrungsmitteln, der Unterschied ist gravierend.

Wir hatten von unserem Vermieter gehört, daß die Sauerampfersuppe in deren ehemaliger Heimat öfters gekocht wurde und in diversen Kochforen findet man sie ja auch.

Aber mal ganz ehrlich, eine Köstlichkeit ist sie nicht gerade. Man kann es wohl essen und das werden wir auch tun aber oft wird es das nicht bei uns geben. Da ziehe ich mir meine Wildkräutersuppe vor. Wenn jedoch mal alle Stränge reißen und wir nichts mehr zu essen haben sollten, dann kann man sie essen. Satt wird man auf jeden Fall und sehr viele Vitamine und Mineralstoffe, allem voran auch das Eisen, hat der Sauerampfer ja. Wenn ich aber jemandem einen Tipp geben soll, dann empfehle ich einen schönen Wildkräutersalat.  Da kommt ja auch der Sauerampfer mit rein und all die guten und gesunden Eigenschaften kann man damit in Rohkostqualität essen.

Hier ist das Originalrezept: http://www.chefkoch.de/rezepte/1145991220954433/Sauerampfersuppe.html

Sauer macht lustig!






Kommentare:

  1. Sauerampfer esse ich persönlich immer gerne direkt von der Wiese, aber nich zu viel. Trotzdem ist es ein Muss, bei jedem Spaziergang mit den Hunden. Das Rezept ist jetzt nichts für mich, aber dafür der Wildkräutersalat. Das klingt lecker, bestimmt auch ohne Hirtenkäse, dafür vielleicht mit Bohnen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich strecke Salat und Creme-Suppen (Brennessel, Giersch, Brokkoli, Mangold) mit Sauerampfer. Da schmeckt es dann nicht ganz so "sauer"
    LG Ursel

    AntwortenLöschen