Dies ist eine Seite für ganzheitliches, gesundes und unabhängiges Leben.

Diese Seite soll Allen Mut machen, die glauben, daß man nicht gut leben kann, wenn man arbeitslos und mittellos ist. Es kann sehr herausfordernd sein aber Mittellosigkeit macht kreativ und Sie haben einen großen Vorteil - Sie haben Zeit!
Zeit, die Andere nicht haben - Nutzen Sie Ihre Zeit und Sie werden Ihre Freiheit gewinnen!
Nur wer autark ist, ist auch frei. Frei von Abzocke und Willkür des Systems.
Es zeugt von Naivität, den Politikern zu unterstellen, daß sie lediglich Fehler begehen. Alles, was sie tun, tun sie in vollster Absicht und es machen ALLE mit und das Volk muß es finanzieren und ausbaden.
Konsumboykott, und der damit verbundene Energieentzug, ist meine Antwort auf die Machenschaften des Systems. Selbstversorgung fast kostenfrei ist mein Ziel. Ich lade Sie ein, meinen Weg mit zu gehen und dabei die schönen Seiten des Lebens nicht zu vergessen.

Schneeflocken

Sonntag, 9. März 2014

Kräuterzigaretten - kostenfreie Alternative für Raucher

Dieses Thema geht mich eigentlich gar nichts an, denn ich bin Nichtraucher. Ehrlich gesagt, wäre ich wohl auch einfach zu geizig, mir Zigaretten kostenpflichtig zu kaufen und dann den "blauen Dunst" in die Luft zu blasen. Das ist für mich gleichzusetzen mit Geldscheine über die Balkonbrüstung werfen und ihnen beim Wedeln durch die Luft zuzusehen. Die reinste Verschwendung und das kommt für mich nicht in Frage. Natürlich werden das die Raucher anders sehen. Das muß eben jeder für sich selbst entscheiden, was gut und richtig für ihn ist. Und doch tut es mir in der Seele weh, wenn ich manche Menschen sehe, wie sie mit dem Glimmstengel durch die Welt gehen und man ihnen schon von weitem ansieht, daß mit dem Ende des Geldes noch sehr viel Monat übrig ist. Und wenn das Geld alle ist, leidet nicht selten auch der Familienfrieden darunter, denn es gibt bei Jedem laufende Kosten und der Kühlschrank will auch gefüllt sein. Hunger ist kein angenehmes Gefühl. Aber wenn der Hunger auf Kosten der Zigaretten entsteht und dann den Familienzwist heraufbeschwört wird, dann sollte darüber nachgedacht werden, was wichtiger ist. Den Hunger abstellen oder die Sucht bedienen. Es ist nicht meine Aufgabe, den Menschen mit altklugen Ratschlägen diese Entscheidung abzunehmen.

Da ich für mich aber im Konsumboykott stehe, suche ich für gewöhnlich immer nach kostenfreien Alternativen. Und in der Vergangenheit, in Kriegen oder in den schweren Zeiten danach, hat man sich ebenso Gedanken gemacht, wie man an kostenfreie Alternativen zum Rauchwerk kam. Wer also Raucher ist, kann sich ja, um den Familienfrieden zu erhalten, das Portmonee zu schonen und trotzdem das Laster zu bedienen, einmal Gedanken dazu machen, ob es denn immer die Zigaretten der einschlägigen Marken sein müssen oder ob man da nicht etwas anderes findet.

Man kann z. Bsp. einmal Kräuterzigaretten probieren. Viele Kräuter, wie der Beifuss, wachsen wild auf Geröllhalden oder auch im Garten. Gänzlich unschädlich sind wohl auch diese Kräuterzigaretten nicht, weil der Teer oder andere schädliche Substanzen auch in ihnen enthalten sind. Aber man soll wohl auf diesem Wege sogar die Nikotinsucht bewältigen können. Vorausgesetzt, man will das überhaupt.

Zum Beifuß als Nikotinersatz gibt es auch hier viel Interessantes zu erfahren.

Man sieht also, daß es kostenfreie Alternativen gibt. Und wenn man sie denn nutzen will, weil man Geld sparen will oder muß, dann kann man es ja mal probieren. Denn probieren geht über studieren.

Ich mache mir auf jeden Fall lieber einen kräftigen Kräutertee aus den vielen Kräutern oder "Unkräutern". Und da jetzt die Sonne so schön scheint und herrliche Frühlingstemperaturen draußen sind, werde ich mich jetzt in den Garten setzen und mal schauen, ob der Beifuss schon wieder wächst.

Ich wünsche allen einen schönen sonnigen Sonntag, so wie er bei uns heute herrscht.

Der Frühling ist da! Und heute vormittag habe ich schnell noch Sonnenblumenkerne gesteckt bevor der Mondkalender von den Blütentagen in die Blatttage geht.

Alles wird gut, hätte Nina Ruge an dieser Stelle gesagt. Kennt jemand noch diesen für sie typischen Spruch? Das traut sich heute von den Systemmoderatoren keiner mehr zu sagen, schade eigentlich.

Und jetzt aber ab in die Sonne!

Nachtrag 11.11.2014: 
Hier noch ein Fund zu alternativem Rauchmaterial aus Katzenminze:
http://www.katzenminze24.de/katzenminze-rauchen/

Nachtrag 29.04.2016:
Hier gibt es eine Empfehlung zur Nutzung von Brunnenkresse für Raucher und Passivraucher:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/brunnenkresse-entgiftung-fuer-raucher16040133.html

Nachtrag 28.04.2017:
Von einem Bekannten haben wir erfahren, daß Huflattich auch geraucht werden kann. Hier gibt es Hulattich recht günstig, allerdings als Tierfutterangebot (das ist jedoch oft mindestens so gut wie Angebote für Menschen - ein Schelm, der böses dabei denkt):
https://www.scheunenlaedchen.com/Nager-und-Kleintiere/Kraeuter-19/Neue-Warengruppe-200/huflattich-geschnitten.html

1 Kommentar:

  1. Danke für die Buchempfehlung sagt ein Raucher :-), der allerdings daheim gerne mal eine selbstgedrehte nikotinfreie Zigarette dreht. Bisweilen bin ich noch bei den käuflich zu erwerbenden Produkt namens Knaster (Pflanzeninhaltsstoffe: Kleeblüten, Santakraut, Löwenzahnblätter, Helmkraut und Brombeerblätter), aber meine Intention geht dahin, die Kräuter selbst zu mischen und entweder per Pfeife oder in ein Blatt eingehüllt zu rauchen. Ich will keine Werbung für so etwas machen, aber vielleicht den Anreiz für Raucher setzen - die zufällig das lesen -, dass eine solche nikotinfreie Zigaretten geistig sehr belebend ist.

    AntwortenLöschen